Eine Streuobstwiese reaktivieren: Gemeinschaftlich für ein Stück Kulturgut - Landesschulzentrum für Umweltbildung | 74740 Adelsheim

Eine Streuobstwiese reaktivieren: Gemeinschaftlich für ein Stück Kulturgut

Unsere Natur zu pflegen und zu erhalten, erfordert Bewusstsein und Tatkraft. Beides ist in Gemeinschaft wirkungsvoller.

Durch eine groß angelegte Aktion des Landschaftserhaltungsverbandes NOK und des Maschinenrings sowie eine gemeinsame Unternehmung an einem Landschaftspflegetag soll eine derzeit brachliegende Streuobstwiese in Adelsheim reaktiviert werden.

Die Fläche direkt oberhalb des Ostbahnhofes ist bereits jetzt ein Refugium für Pflanzen und Tiere und soll wieder ihrer ursprünglichen Nutzung als Streuobstwiese zugeführt werden. In diesem Zusammenhang ist es wichtig auch angrenzende Heckenbereiche, einen bereits vorhandenen Steinriegel und den Bestand an Obstgehölzen weitgehend zu erhalten.

Die mittel- und langfristige Pflege und Nutzung soll in enger Zusammenarbeit der Stadt und des Landesschulzentrums für Umweltbildung erfolgen. Zudem könnte die Fläche zur Anlaufstelle für Lerngänge oder Wandertage der umliegenden Schulen werden. Auch Ferienprogramme könnten hier stattfinden.

Die planerische Vorarbeit hat bereits sehr gute Ergebnisse erbracht. Ein mögliches Konzept wurde bereits erstellt. Der Landschaftserhaltungsverband NOK und die Stadt Adelsheim finanzieren die ersten, großes Gerät erfordernden Vorarbeiten: Der Maschinenring Odenwald-Bauland wird mit Forstschlepper und Mähraupe anrücken.